Literatur Tipps

Buch Wien 16: Lange Nacht und ein paar lange Tage

Lexikon | SF | aus FALTER 44/16 vom 02.11.2016

Bereits zum neunten Mal findet die heimische Buchmesse Buch Wien statt. Heuer bietet sie insgesamt 430 Lesungen, Diskussionen und Performances, die auf acht Bühnen in der Halle D der Messe Wien stattfinden, bespielt werden in den Abendstunden aber auch zahlreiche innerstädtische Veranstaltungsräume von den Literaturhäusern über Buchhandlungen bis zur Hauptbücherei. Mit 17 ausstellenden Nationen ist die Buch Wien heuer so international wie noch nie.

Eröffnet wird die Messe mit einer Rede der gebürtigen Ungarin Terézia Mora. Sie wird sich mit der Digitalisierung unserer Welt und den aktuellen Umbrüchen in Europa auseinandersetzen. Im Anschluss gibt es eine Lange Nacht der Bücher mit buntem Programm. Im Gespräch mit Moderator Florian Scheuba treten Heinz Fischer, André Heller, Arne Dahl und Stefanie Sargnagel sowie die Gewinnerin oder der Gewinner des erstmals vergebenen Österreichischen Buchpreises auf. Außerdem laden Buch-Wien-Programmdirektor Günter Kaindlstorfer und Autor Radek Knapp zu einem launigen Bücherquiz.

Ab Donnerstag und bis Sonntag läuft dann der normale Messebetrieb. Kompakt in einer Halle versammelt, finden an Literatur sowie an Sachund Kinderbüchern Interessierte alles, was die heimischen Verlage am Start haben, plus ein paar internationale Häuser, die ebenfalls ihre neuen Programme vorstellen. Die Eintrittspreise sind unverändert moderat (Tageskarte: € 8,-; ermäßigt: € 5,-; Familienkarte: € 12,-), Kinder bis 14 haben überhaupt freien Eintritt. Zu den internationalen Stargästen zählen heuer Mano Bouzamour, Cynthia D'Aprix Sweeney, Michael Krüger und Mathias Énard. Der französische Autor stellt seinen Roman "Kompass" über einen Wiener Musikwissenschafter und Orient-Fan im Josephinum in der Währinger Straße vor.

Messe Wien, Halle D, Mi 19.30, Do 9.00-18.00 Josephinum, Do 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige