Pop Tipps

Der alte Mann als ewiger Rock-'n'-Roll-Spitzbub

Lexikon | GS | aus FALTER 44/16 vom 02.11.2016

Der Mann hat die Haare schön, und das seit Jahrzehnten. Ob Rod Stewart inzwischen eine Perücke trägt? Man weiß es nicht. Sein mal auf Sixtiesrock-Lässigkeit, mal auf Vorstadt-Proll getrimmter Vokuhila hat die Jahrzehnte jedenfalls ebenso überdauert wie die Karriere des 71-Jährigen. Der verhinderte britische Profikicker mit der markanten Krächzestimme hat in den 1960ern als nicht eben handzahmer Rock 'n'Roller begonnen, später aber bis hin zum Erbschleichergesülze zwischen Songbook-Standards und Weihnachtsalben nichts ausgelassen, was Wilder-Maxi-technisch eigentlich gar nicht geht. Doch auch als hochdotierter Schlagersänger in Las Vegas lässt er es sich nicht nehmen, bei jedem Konzert ein paar Bälle ins Publikum zu kicken. In seinem aktuellen Programm präsentiert Rod Stewart einen Streifzug durch rund 50 Karrierejahre.

Wiener Stadthalle, Mi 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige