Kabarett Kritik

Steh-auf mit Stegreif: Nur ja nicht optimieren!

Peter Blau | Lexikon | aus FALTER 45/16 vom 09.11.2016

Wer von Gregor Seberg in "Honigdachs" nicht angesprochen werden will, sollte die vorderen Plätze meiden. Denn der riskante, spontane Spaß mit Publikum ist eine der Stärken seines auf Schmäh und schrägen Storys basierenden, sehr österreichisch anmutenden Stand-up-Stils. Doch es geht ihm um mehr, als nur mit hemdsärmeligen Interaktionen, kuriosen Kindheitserinnerungen, verqueren Gedankengängen und verzichtbaren Kalauern zu unterhalten. Sein Solo selbst ist der beste Beleg für sein inhaltliches Anliegen: wider den ständigen Optimierungswahn. Nicht hetzen oder hetzen lassen. Aber wenn's sein muss, mit Zähnen und Klauen rabiat werden. Ganz wie der gerissene Honigdachs.

Kulisse, Mo 20.00, Rothneusiedlerhof, Di 20.00, Casanova, Do 19.30

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige