Der umfangreichste Lokalführer der Stadt wird gerade gedruckt

Stadtleben | aus FALTER 45/16 vom 09.11.2016

Florian Holzer ist der aufmerksamste Gastrokritiker der Stadt. Für den Falter beschreibt er jedes Jahr hunderte Beisln, Bars und Wirtshäuser -neue und bewährte, gewagte und klassische.

Er ist freischaffender Autor für viele Zeitungen und Magazine und gibt nebenbei einmal im Jahr eine komplett überarbeitete und aktualisierte Version des umfassendsten Gastronomieführers der Stadt heraus.

"Wien, wie es isst" fasst mehr als 4000 Lokale in und um Wien, sortiert nach Alphabet, Bezirken oder Stichwörtern, beschrieben in Sätzen und Daten, versehen mit Marken und Empfehlungen.

Dazu kommen Einkaufstipps -von "Wo bekomme ich den besten Fisch?" bis "Wo gibt's wirklich guten Wein?"- und liebevoll kuratierte Geschichten über bemerkenswerte Entwicklungen der Szene.

In der heurigen, 35. Auflage schreibt Falter-Autor Sebastian Fasthuber über Lokale, die es wagen, extrem klein zu sein, Meistersommelier Steve Breitzke über alles, was man zur Weinbegleitung wissen muss, und Holzer-Papa Konrad über den heiligen Gral des Wiener Essens, das Schnitzel.

Schließlich hat Florian Holzer selbst auch noch eine Geschichte für dieses Buch geschrieben. Über besonders fruchtende Projekte, in denen Wiener Gastronomen mit geflüchteten Köchen zusammenarbeiten. Diesen Text lasen Sie auf den vorhergehenden drei Seiten.

Das neue "Wien, wie es isst" erscheint am 14. November im Falter Verlag.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige