Theater Kritik

Dicht bewölktes Coming-out eines Toten

Martin Lhotzky | Lexikon | aus FALTER 45/16 vom 09.11.2016

Orhan war tot; damit wollen wir beginnen. So tot wie ein Türnagel. Knapp zwei Monate nach Orhans Selbstmord bekommt seine junge Witwe Betül (Zeynep Buyraç) Besuch von Kaya Demirden (Kenan Ece), der sich als Geschäftsfreund vorstellt. Er überbringt ein Kuvert, das ihm Orhan zur Aufbewahrung gab. Die beiden kommen - unbeholfen -ins Gespräch, und am Ende, als beide in hysterisches Gelächter ausbrechen, weiß Betül sehr viel mehr über sich selbst und ihren Seligen. "Du schaust, und die Wolken ziehen" von Özen Yula handelt von Moral und Scheinmoral der Istanbuler Mittelschicht. Ülkü Akbaba hat das Stück nicht nur übersetzt, sondern führt in der deutschsprachigen Erstaufführung auch Regie. Alternierend dazu läuft die türkische Originalfassung.

Werk X Eldorado, Mo-Mi 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige