Punkterl Die Glosse vom Falter

Falter & Meinung | aus FALTER 45/16 vom 09.11.2016

Jeder will die Erde retten, und das war bisher eine eher unerotische Angelegenheit. Jute statt Plastik bedeutete tote Hose, nachhaltig produzierte Birkenstockschuhe Feuer aus. Nun könnte wieder Libido zurück in die Sexsteppen der Lichtesser und Frutarier strömen -durch die Ökosexualität.

Das Magazin Vice berichtete über diesen neuen Trend. Die Ökosexuellen verwenden im Bett Bioprodukte, etwa Kondome aus natürlichen Materialien. Sie gehen eine innige Beziehung zur Mutter Erde ein, indem sie unter Wasserfällen masturbieren oder sich an einem Baum so lange reiben, bis sie zu einem Orgasmus kommen. Im Ecosex-Manifest etwa heißt es: "Wir Ökosexuellen sind aquaphil, terraphil, pyrophil und aerophil."

Wie bei allen Philien drohen auch hier die Dinge ins Kraut zu schießen. Stiefmütterchenbeete laufen Gefahr, plattgevögelt, Trauerweiden, wundgerieben zu werden. Auch Pflanzen haben ein Recht auf Schutz vor sexueller Belästigung. No means no heißt ökosexuell: Hecken schnackseln verboten!


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige