We feed the World: "Bauer unser"

MO | Lexikon | aus FALTER 45/16 vom 09.11.2016

Die moderne Landwirtschaft ist von Klischees à la "Urlaub am Bauernhof" denkbar weit entfernt. Sie wird dominiert von Großbetrieben, ist weitgehend automatisiert, produziert immer mehr und befindet sich dennoch in einer Dauerkrise. Der aus dem Gailtal gebürtige Filmemacher Robert Schabus hat für "Bauer unser" die aktuelle Situation der heimischen Landwirte recherchiert und liefert Zahlen und Fakten über ihre Arbeits-und Lebenssituation, ihre Frustration und Ohnmacht gegenüber dem globalen Handel und der EU. "I will wissen, für wen i arbeit", sagt ein Vorarlberger Biobauer, der das Grundübel in der Entfremdung zwischen Produzent und Konsument sieht. Eine journalistische Filmdoku, aber nicht nur eine zum sofortigen Gebrauch.

Ab Fr im Kino. Sondervorstellung: Village, Mo

19.30 (mit Diskussion, Moderation: Florian Klenk)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige