Contemporary smart

Neue Galeristinnen und Galeristen bringen Bewegung in Wiens Kunsthandel. Die Newcomer sprechen mit New Yorker Loft-Flair und britischer Exzentrik ein junges Publikum an

Report: Matthias Dusini und Nicole Scheyerer | Feuilleton | aus FALTER 45/16 vom 09.11.2016


Foto: Heribert Corn

Foto: Heribert Corn

Ein Ruck geht durch Wiens Galerienlandschaft. Am laufenden Band sperren Räume auf, der statisch wirkende Handel mit zeitgenössischer Kunst gerät in Bewegung. Wer sind die Neogaleristen und wodurch unterscheiden sich ihre Konzepte von den bereits erprobten? Anlässlich des bevorstehenden Festivals Vienna Art Week besuchte der Falter vier Kunsthändler und -händlerinnen.

Die Jetsetterin

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige