Pop Tipps

New Yorker Polizistin auf Soul-Streife in Afrika

SF | Lexikon | aus FALTER 46/16 vom 16.11.2016

Musiker und Singer/Songwriter lassen sich in zwei Gruppen einteilen. Es gibt die, die ihrem Stil treu bleiben -und jene, die stets auf der Suche sind und immer wieder alles infrage stellen. Zu Letzteren gehört die New Yorkerin Joan Wasser alias Joan As Police Woman. Sie schmiss eine Laufbahn als Orchestermusikerin (Violine) hin, um mit Punkbands zu touren, arbeitete als Sessionmusikerin und begann erst mit Ende 20, eigene Songs zu schreiben. Nach ein paar Alben als Joan As Police Woman, auf denen sie sich zwischen Rock, Soul, Blues und Doo-Wop bewegte, bereiste sie zuletzt Afrika und studierte die Musik der Pygmäen. Dabei lernte sie auch den Multiinstrumentalisten Benjamin Lazar Davis kennen. Spontan entstand das gemeinsame Album "Let It Be You", auf dem die beiden eine eigenständige moderne Form von Soul und R&B spielen.

Konzerthaus, Mozart-Saal Mi 21.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige