Jetzt hat die Welt Trumps Kappe auf

Was sagt es uns, wenn wir nicht sicher sein können, ob der President-elect der USA ein Faschist ist?


ESSAY: ARMIN THURNHER
Politik | aus FALTER 46/16 vom 16.11.2016


Foto: privat

Foto: privat

Die Wahrheit über Trump liegt in seiner Kappe. Triumphal schmückt das rote Käppi seine Un-Frisur. Voll Selbstironie über sie brachte er bei Veranstaltungen durchs Land die Gröhler auf seine Seite. „Was ist der Unterschied zwischen meiner Matte und einem nassen Waschbären?“, fragte er. „Der Waschbär hat nicht sieben Milliarden auf den Konto.“ Bruhaha. Trump auch nicht, aber dieser Witz entging seinem Publikum.

Er werde Amerika wieder groß machen, versprach Trump, und die Jobs wieder nach Hause bringen. Kauft man die Trump-Mütze und schaut auf die Innenseite, sieht man das Etikett „Made in China“. „Make China great again!“, hätte Trump genauso gut rufen können. Es ist schon klar, die Wiederherstellung der Größe Amerikas geht nicht auf seine Kosten. Er und seinesgleichen werden die Vorteile ausgelagerter, billiger Produktionsweise nicht aufgeben.

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige