Kabarett Kritiken

Schmähs am Schluss: Stangl hat fertig

Lexikon | SP | aus FALTER 46/16 vom 16.11.2016

Nach 25 Soloprogrammen ist irgendwann Schluss. Mit dem 26., "Habe fertig", verabschiedet sich I Stangl von der Kleinkunstbühne. Zu Beginn des Abends kommt erst einmal das, was aktuell viele Kabarettisten mehr oberflächlich als elaboriert in ihre Auftritte verpacken: die Angst vor dem Islam und die Verachtung der FPÖ sowie das Lächerlichmachen der Political Correctness. Nach der Pause erfüllt und übertrifft Stangl dafür vieles, was Kabarett sein kann. Anhand der Geschichte eines verkrachten Würstelstandbesitzers erzählt er, wie es zum Hypo-Desaster kam, und am Ende lädt er die Besucher ein, an einem leicht sentimentalen, fiktiven Dialog mit seinem Koautor teilzuhaben. Stangl reflektiert über Humor, Schmähs am Schluss und was beim Publikum sicher nicht gut funktionieren würde. Solche Geschichten hätte man gern noch viele gehört.

Kabarett Niedermair, Fr 19.00, Kulisse, Sa 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige