Hallelujah

Der große kanadische Songwriter-Poet Leonard Cohen ist kurz nach der Veröffentlichung seines letzten Meisterwerks "You Want It Darker" 82-jährig gestorben

NACHRUF: GERHARD STÖGER | Feuilleton | aus FALTER 46/16 vom 16.11.2016

Vor Jahren war Leonard Cohen mit Bob Dylan im Auto unterwegs. Dylan saß am Steuer und erzählte die Geschichte eines erfolgreichen Musikers, der ihn etwas gar nassforsch mit den Worten "Okay, Bob, du bist die Nummer eins, aber die Nummer zwei bin ich" angesprochen habe. "Wie ich das sehe, bist allerdings du die Nummer eins, Leonard", sagte Dylan zu seinem Beifahrer. "Ich bin Nummer null."

Ein anderes Mal tauschten sich die beiden ungleichen Songwriter-Giganten, die sich in den 1960ern nicht nur die Plattenfirma, sondern auch den Entdecker teilten, über ihre Arbeit aus. Er möge das Lied "Hallelujah" besonders gern, sagte Dylan. Wie lange habe Cohen dafür gebraucht?"Zwei Jahre", antwortete der, was aber gelogen war, hatte Cohen doch mehr als doppelt so lange mit diesem Stück gerungen, das zu einem seiner berühmtesten werden sollte. Dann erkundigte er sich nach einem wenig bekannten Dylan-Song, den er besonders schätzte. "Und, wie lange hast du daran gearbeitet?""Eine gute Viertelstunde",

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige