Augenblick Wiener Momente

Stadtleben | S P | aus FALTER 46/16 vom 16.11.2016

Neulich im Kunsthistorischen Museum Ein Kind und eine Frau betrachten die zehn riesigen Kartons, auf denen die Eroberung des von den Osmanen besetzten Königreichs Tunis durch Kaiser Karl V. dargestellt ist. Überall fließt Blut, verwundete Menschen und Tiere sind zu sehen und viele Tote. Kind: "Wer sind die Guten?" Frau: "Krieg ist nie gut. Irgendwer leidet immer." Kind: "Beim Legospielen weiß man immer, wer die Guten sind." Frau: "Aber in Wirklichkeit ist das oft kompliziert. Viele Menschen sterben, es geht grausam zu." Kind: "Hm. Aber sie müssen ja nicht gegeneinander kämpfen. Sie könnten sich ja auch Witze erzählen, und der, der die besten Witze erzählt, gewinnt.

Oder sie könnten schlafen, und der, der am längsten schläft, ist der Sieger. Oder sie könnten auf Mistkübel ganz fest einschlagen, bis sie kaputt sind. Oder sie könnten auch Mistkübel bauen, oder ..."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige