Literatur Tipps

"Unverständliche Zeichen als Projektionsfläche"

Lexikon | SF | aus FALTER 46/16 vom 16.11.2016

Das traditionelle Literaturfestival "Literatur im Herbst" widmet sich heuer unter dem Motto "Echos aus Japan" der japanischen Literatur und den Spuren, die Japan und seine Kultur in Texten von deutschsprachigen Autorinnen und Autoren hinterlassen haben. "Die unverständlichen Zeichen als Projektionsfläche machten mich zu einem Japan-Erfinder und nicht zu einem Analphabeten", schreibt dazu Lydia Mischkulnig, die ebenso wie ihre Kollegin Sabine Scholl längere Zeit in Japan verbracht hat. Mit Hiroko Oyamada und Nanae Aoyama sind zwei wichtige junge Stimmen der aktuellen japanischen Literatur Festivalgäste. Zur Eröffnung gibt es eine Butohund Haiku-Performance von Marion Steinfellner und Michael Fischer. Tags darauf liest seine verdiente Übersetzerin Ursula Gräfe aus Texten von Haruki Murakami sowie von Ryu Murakami.

Odeon, Fr 19.00, Sa 16.00, So 14.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige