Empfohlen Omasta legt nahe

Filmakademie Wien: eine Werkschau zum 65er

Lexikon | aus FALTER 46/16 vom 16.11.2016

Die ehrwürdige Wiener Filmakademie begeht ihr 65-Jahr-Jubiläum und lädt aus diesem Anlass zu zwei Tagen mit Screenings ins Kino. Präsentiert werden neben frisch restaurierten Klassikern wie Peter Sämanns "All About Nothing" (1969) und ersten Ergebnissen eines überfälligen Oral-History-Projekts zur Geschichte des Hauses (den Anfang macht Barbara Albert) vor allem neue und neueste Arbeiten der Studierenden. So steht bei der Eröffnung neben Premieren von Albert Meisl ("Schuld &Sühne") und Paul Ploberger ("Bier &Calippo" mit Roland Düringer) auch Jasmin Baumgartners mehrfach ausgezeichneter Kurzfilm "Der Unmensch" auf dem Programm. Jasper und Dani, zwei gelangweilte Jungschauspieler, verlagern die Proben des Stücks mit dem vielsagenden Titel "Jugend ist scheiße" von der Bühne in den öffentlichen Raum. Dort mischt ein Obdachloser sich in das vermeintliche Beziehungsdrama ein - und bisher lediglich gespielte Gefühle werden plötzlich gefährlich real.

Gartenbaukino, Mi 20.00 (Eröffnung)

Filmcasino, Do ab 12.00 (bei freiem Eintritt!)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige