Wie gedruckt

Pressekolumne

Medien | Nina Horaczek | aus FALTER 48/16 vom 30.11.2016

Der Baumeister und seine Cathy lassen sich scheiden. Das hätte Potenzial zur Kurzmeldung. Leider ist im Internet aber zu viel Platz, um Nebensächliches in kleine Meldungen zu packen. Also lässt sich die Onlineausgabe des Kurier das Drama vom Experten erklären. "Cathy und Richard Lugner haben beide eine Reihe von Liebestötern eingesetzt, erklärt Paarcoach Dominik Borde" der Zeitung im Netz.

Erstens: "Cathy wollte Spaß." Zweitens: "Richard Lugner liebte zudem die Frauen, woraus er auch nach der Hochzeit mit Cathy kein Geheimnis machte." Drittens: "Während Richard Lugner durch Nicht-Reden, Nicht-Zuhören, Rechthaberei und Egoismus geglänzt hat, bevorzugte Cathy Lugner die psychologische Kriegsführung, in der sie sich in eine Opferrolle zurückzog."

"Besser wäre gewesen, wenn sie sich schon bei den ersten Konflikten mit ihrer Beziehung auseinandergesetzt hätten", sagt der Paarcoach.

Man könnte auch sagen: Nachher ist man immer gescheiter. Aber damit kriegt man das Internet nicht voll.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige