Gelesen

Bücher, kurz besprochen


Barbara Tóth
Politik | aus FALTER 49/16 vom 07.12.2016

Heinz Fischer als Comic-Held

Heinz Fischer ist einer der wenigen Politiker, die in regelmäßigen Abständen Bücher veröffentlichen. Memoiren, Sachbücher, Erinnerungen, hoffentlich bald auch eine große Autobiografie. Vorab gibt es jetzt eine ganz witzige "Graphic Novel". Sie erzählt in Form eines Comic von den Schlüsselmomenten seines politischen Lebens. Das sind natürlich einige, und wer kein Vorwissen hat, findet sich in dem liebevoll gestalteten Bildband vermutlich schnell einmal nicht so ganz zurecht. Aber wer im Schnelldurchlauf die letzten 70 Jahre Zeitgeschichte und die Zweite Republik passieren lassen will, dem gefällt diese Graphic Novel sicherlich.

Zum gemeinsam Vorlesen und Anschauen mit Kindern und Enkeln eignet sie sich in jedem Fall. Es soll ja Familien geben, in denen die letzte Bundespräsidenten-Stichwahl tiefe Gräben gerissen hat. Dieses Buch regt zu Diskussionen an -und ist sehr versöhnlich, wie Fischer eben auch.

Fritz Schindlecker, Reinhard Trinkler: Heinz Fischer und die Zweite Republik. Eine Graphic Novel. Ueberreuter, 112 S., € 24,99


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige