Ein Ort wie Österreich

Die oberösterreichische Kleinstadt Kremsmünster wählt fast identisch wie Österreich insgesamt. Hier versteht man Alexander Van der Bellens Sieg


Rundgang und Foto: Nina Brnada
Politik | aus FALTER 49/16 vom 07.12.2016

Früher war hier der Mittelpunkt der Welt. Am Gustersberg im oberösterreichischen Kremsmünster stand früher eine alte Linde, man nannte sie "Baum mitten in der Welt". Dieser 488 Meter hohe Berg wurde vor 200 Jahren dazu auserkoren, von hier aus die Kronländer Oberösterreich, Salzburg und das Königreich Böhmen zu vermessen. Bei gutem Wetter kann man bis zum bayrischen Berchtesgaden sehen, im Osten reicht der Blick nach Böhmen.

Heute ist hier der Mittelpunkt der Republik Österreich. Nach der Bundespräsidentschaftswahl muss von da aus die politische Landschaft kartografiert werden. In Kremsmünster nämlich gewann Alexander Van der Bellen bei der Urnenwahl vergangenen Sonntag mit 53,30 Prozent - dieses Ergebnis weicht damit um 1,78 Prozentpunkte vom gesamtösterreichischen Urnenergebnis ab. Bei der ersten Stichwahl am 22. Mai unterschied sich Kremsmünsters Urnenergebnis noch weniger vom landesweiten, damals waren es gar nur 0,01 Prozentpunkte.

Kremsmünster, eine ansehnliche Kleinstadt

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige