Ausstellung Vernissage

Strickeisen, Schusterahle und Zuckerschere

NS | Lexikon | aus FALTER 49/16 vom 07.12.2016

Schon einmal einen Spengler bei der Arbeit gesehen? Wenn nicht, dann nichts wie hin ins Mak. Dort sind ab nächster Woche 20 Handwerksberufe in einer Live-Werkstatt zu sehen. Wie Handwerker arbeiten, welche Rolle sie in unseren heutigen Industriegesellschaften noch spielen und wie ihre Zukunft aussehen könnte, erforscht die Schau "handWERK. Tradiertes Können in einer digitalen Welt". Dass das Image von "handmade" in der Moderne nicht immer so gut war wie heute, zeigt das Ausstellungskapitel über die soziale Anerkennung von manuellen Produzenten. In der Schau geht es um die Aspekte Ausbildung, Nachhaltigkeit und Qualität, aber auch um den materiellen Wandel des Handwerks, den zum Beispiel historisches Werkzeug und aktuelle handwerkliche Erzeugnisse deutlich machen.

Mak, Di 19.00 (bis 9.4.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige