Dolm der Woche

Tassilo Wallentin

Ein Vertreter der Elite entdeckt die kleinen Leute

Politik | aus FALTER 49/16 vom 07.12.2016

Es wärmt einem das Herzerl, wenn die Vertreter der Eliten zu den Fürsprechern jener werden, die gegen die Eliten wettern. Das ist nicht nur in den USA so, sondern auch ein bisserl bei uns. Wenn Richard Schmitt, der "Stahlhelmi" (© Dieter Chmelar) des Krone-Herausgebers Christoph Dichand, gegen ein von der Stadt Wien finanziertes "Frühstück für Junkies" (eine sozialtherapeutische Maßnahme) wettert, dann können sich die Kranken eben warm anziehen. Auch Tassilo Wallentin, Anwalt der Dichands, schrieb am Wahltag ein herzerwärmendes Kolumnerl. Eine afghanische Familie habe "8000 Euro monatlich samt Gemeindewohnung" durch "Sozialhilfe-Missbrauch" erhalten. Der Fall hat sich so zwar nie ereignet, aber ein Blatt, das vom roten Wien Millionenbeträge nimmt, darf auch einmal heißlaufen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige