Pop Tipp

Eine würdige Verbeugung vor Georg Danzer

GS | Lexikon | aus FALTER 49/16 vom 07.12.2016

Bekannt wurde Norbert Schneider als Blueser, seine Lieder hat er damals noch in englischer Sprache verfasst. Mit dem Album "Schau ma mal" entdeckte der Sänger, Gitarrist und Liedermacher die eigene Sprache in ihrer Dialektversion, Wienerlied und Austropop standen Pate. Einschlägiges wurde gecovert, wobei Schneider auch in seinen stimmungsvoll arrangierten Eigenkompositionen Kitsch und Klischees außen vor ließ. Mit dem im Herbst veröffentlichten aktuellen Album "Neuaufnahme" verbeugt sich der Musiker nun vor Georg Danzer, der am 7. Oktober seinen 70. Geburtstag gefeiert hätte. Schneider interpretiert ausgewählte Klassiker der Austropop-Ikone in neuen Arrangements, ergänzt um einige unveröffentlichte Danzer-Songs.

Theater am Spittelberg, Fr 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige