Nüchtern betrachtet

Wenn man ein bisschen übt, wird das schon

Klaus Nüchtern berichtet aus seinem Leben. Die Kolumnen als Buch: faltershop.at/nuechtern

Feuilleton | aus FALTER 49/16 vom 07.12.2016

Es wird -das kann ich ja ruhig schon einmal verraten - in der nächsten Ausgabe dieser Wochenzeitung wieder Geschenktipps der Feuilleton-Redaktion geben. Wir werden uns - das kann ich auf jeden Fall versprechen - anstrengen, pfiffige und brauchbare Vorschläge zu machen. Es gibt unter uns aber auch solche, die es "hassen" - das Wort fiel tatsächlich - zu schenken. Man soll über den Kollegen oder die Kollegin - ich nenne keine Namen - aber nicht vorschnell den Stab des Nikolo brechen und ihn bzw. sie in die Butt'n der Misanthropen stecken. Es gibt Menschen - und diese verfügen auf anderen Gebieten gewiss über sehr schöne Eigenschaften -, die können das halt nicht so gut. Ja, es gibt sogar solche, die schlecht im Beschenktwerden sind.

Ich bin ziemlich gut in beiden Disziplinen - ein ausgebuffter Schenker und ein verlässlicher Beschenkee. Ich habe zwar schon alles, aber ich sage nie "Ooooch, lass nur, ich hab doch schon alles!", sondern "Immer nur her mit den schönen Dingen!". Aus irgendwelchen

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige