Eine lebensunfähige Liebe

Die Wiener Dokumentarfilmerin Ruth Beckermann präsentiert ihren ersten Spielfilm. Anja Plaschg und Laurence Rupp spielen die Hauptrollen

Begegnung: Michael Omasta | Feuilleton | aus FALTER 49/16 vom 07.12.2016

Es war Frühling in Wien, als Paul und Ingeborg einander zum ersten Mal begegneten. Sie war gerade einmal 21, er immerhin 27 Jahre alt, damals, im Mai 1948. Ihre tatsächliche Liebesaffäre war nach ein paar Wochen bereits wieder vorbei. Die "literarische Beziehung" zwischen Ingeborg Bachmann und Paul Celan indes dauerte fort, bis der Autor seinem Leben 1970 in Paris ein Ende setzte.

Kaum jemand wusste von dem Verhältnis, der Briefwechsel zwischen Celan und Bachmann wurde lange unter Verschluss gehalten; seine Veröffentlichung unter dem Titel "Herzzeit"(2008) geriet zur Sensation. Die Wiener Regisseurin Ruth Beckermann hat daraus nun einen Film gemacht: "Die Geträumten". Zwei junge Leute, der Schauspieler Laurence Rupp und die Sängerin Anja Plaschg (aka Soap&Skin), lesen Passagen aus ihren Briefen. Schauplatz ist das Wiener Funkhaus. Immer wieder einmal verlassen die Darsteller zwischendurch das Studio; es wird viel geraucht, ein wenig getratscht und das Haus erkundet.

"Jung, sehr jung",

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige