Meldungen Kultur kurz

Feuilleton | aus FALTER 50/16 vom 14.12.2016

Philharmoniker restituieren

Die Wiener Philharmoniker werden noch vor Weihnachten ein Gemälde von Paul Signac an die Erben des 1999 verstorbenen rechtmäßigen Eigentümers Roland Koch restituieren: "Port-en-Bessin", ein impressionistisches Ölbild, das den Hafen von Porten-Bessin in der Normandie zeigt. Das Werk kam 1940 in den Besitz der Philharmoniker, der Chef der Geheimen Feldpolizei schenkte ihnen das entzogene Gemälde als Gegenleistung für Auftritte im besetzten Frankreich. Vor drei Jahren ersuchte Orchestervorstand Clemens Hellsberg die Kunsthistorikerin Sophie Lillie, die Erben zu finden. Das Bild soll einen monetären Wert von einer halben Million Dollar haben, das sind über 470.000 Euro.

Turner-Preis an Helen Marten

Die renommierte britische Kunstauszeichnung Turner-Preis, benannt nach dem britischen Maler William Turner, wird heuer an die 31-jährige Künstlerin Helen Marten verliehen. Sie gewann mit Skulpturen aus alltäglichen Gegenständen wie etwa Münzen, Zwirnspulen oder

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige