Landrand Ruralismus

Da lauert was in Nachbars Garten

Landleben | aus FALTER 50/16 vom 14.12.2016

Die Bastler da im oststeirischen Kapfenstein, wo zwei Leute starben, die haben ja jahrelang illegal Böller zusammengerührt. In Kübeln, hört man, in der Scheune. Dabei gibt's für sowas strengste Sicherheitsvorschriften. So lang haben sie getan, bis die Hütte in die Luft geflogen ist.

Das mit dem Selber-Bauen ist aber selten. Lagerstätten ja. Aber das kannst du nicht vergleichen. Gehören meistens Pyrotechnikern, die neben ihrem richtigen Geschäft halt noch ein anderes betreiben. Ist schon praktisch, wenn so junge Lausbuben auftauchen, denen du offiziell nicht recht was geben darfst. Du brauchst dann nur in den Hof zu gehen und einen Schippel reinzuholen, viel diskreter so. Jetzt haben sie im steirischen Deutschfeistritz einen Container aufgespürt und sich mords aufgeregt, weil er im Garten gestanden ist, in einer Siedlung. Dabei waren die Feuerwerkskörper ordentlich gelagert und nicht wie in dieser Kfz-Werkstatt, wo aus undichten Tanks Öl in Richtung der Kartons geronnen ist. Und es war ja auch nur eine Tonne. Nichts gegen den Oberösterreicher damals, der hatte fünf Tonnen in einen Schweinestall gestopft, und passiert ist auch nichts.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige