Konsumrausch Das Muss-haben der Woche: Pikaplant Jar -die Kaffeepflanze im Rexglas

GARTELN IM WOHNZIMMER

Stadtleben | aus FALTER 50/16 vom 14.12.2016

Keinen grünen Daumen braucht es für "Pikaplant Jar", denn die Kaffeepflanze im Rexglas versorgt sich selbst. Sie muss nicht einmal gegossen werden. Das Glas ist eine Art Biotop, in dem Wasser und Luft immer wieder für das anspruchslose Pflänzchen recycelt werden. Nur einen Sonnenplatz braucht es.

Die dänischen Designer Pikaplant haben eine Reihe von innovativen Pflanzensets mit Selbstbewässerungssystemen für zu Hause erfunden und versprechen für das Modell "Jar" zumindest eine Überlebensdauer von einem Jahr. In Wien ist das umgestülpte Rexglas im Concept-Store Moya am Morzinplatz um 59 Euro erhältlich.

Das heimische Label Moya wurde bereits mehrfach für seine Möbelentwürfe ausgezeichnet und durfte sich heuer am "German Special Design Award" erfreuen. In seinem Geschäft zeigt und verkauft Moya auf 200 Quadratmetern seine Designentwürfe, die wie das Kaffeerexglas alle klassisch skandinavisch-modern und verspielt zugleich daherkommen. Gefertigt werden die bunten Sofas, Fauteuils, Regale, Tische und Betten in einer Werkstätte in Belgrad.

Moya: 1., Morzinplatz 1, www.moyaline.com


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige