Stadtrand Urbanismus

Wir wollen endlich Auto-Ladestationen!

Stadtleben | aus FALTER 50/16 vom 14.12.2016

Mit dem eigenen Auto in der Stadt herumfahren? Das ist definitiv die Denke des letzten Jahrhunderts. Wir sharen unsere Autos. Die blau-weiße car-2go-Flotte ist aus Wien nicht mehr wegzudenken. 113.000 Wienerinnen und Wiener nutzen derzeit einen der 670 Smarts auf Abruf. Ab Anfang 2017 sollen 350 neue Smart Fortwo, 250 Mercedes A-Klasse sowie 100 Mercedes GLA-und CLA-Modelle unterwegs sein.

Das ist gut so, weil einige hundert geteilte Autos immer noch besser sind als einige hundert, die man ganz allein nutzt. Gar nicht gut daran ist aber, dass in Wien, anders als in Stuttgart, Amsterdam und Madrid, car2go-Autos allesamt mit konventionellen Motoren fahren. Elektroantrieb? Fehlanzeige. Dafür hat die Stadt in den letzten Jahren einfach nicht genug öffentlich zugängliche Ladesäulen geschaffen, weil für Grüne jedes Auto, auch ein elektrisches, böse war.

Höchste Zeit, dass umgedacht wird. Bis 2018 sollen 1000 Basisladestationen kommen. Ende 2017 kommt dann auch der E-Smart auf den Markt. Hoffentlich auch als car2go, und hoffentlich auch in Wien.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige