Wieder gelesen Bücher, entstaubt

Die Gefahr für die Demokratie


GP
Politik | aus FALTER 02/17 vom 11.01.2017

Wie gehen die Eliten mit sozialer Ungleichheit um? Bei Wahlen zeigt sich ein ums andere Mal, dass dies die entscheidende Frage der nächsten Jahre bleiben wird. Laut einer Erhebung aus 2013 ist der Großteil der deutschen Entscheidungsträger nicht nur privilegierter Herkunft, sondern empfindet die herrschenden Verhältnisse auch als gerecht -im Gegensatz zur Bevölkerung, so der deutsche Soziologe Michael Hartmann. Das schlage sich in der Politik nieder, die das Wachsen der Kluft zwischen Arm und Reich begünstige. Was sich wiederum negativ auf die Wahlbeteiligung auswirke, die in den niedrigsten Einkommensgruppen enorm gesunken sei. Fazit: Es droht die Aushöhlung der Demokratie.

Michael Hartmann: Soziale Ungleichheit - Kein Thema für die Eliten? Campus, 250 S., € 20,50


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige