Verdienen Frauen wirklich weniger als Männer?


Interview: Florian Klenk
Politik | aus FALTER 02/17 vom 11.01.2017

Der neue Einkommensbericht ist da. Die Statistik Austria erstellt ihn für den Rechnungshof. Ein Gespräch über den Gender-Pay-Gap, die Einkommensschere und die politischen Maßnahmen, die nun zu treffen wären

Falter: Herr Pesendorfer, der Einkommensbericht ist da, womit müssen arbeitende Österreicher auskommen?

Pesendorfer: Das mittlere Einkommen, über alle unselbstständig Beschäftigten gerechnet, liegt bei knapp 26.700 brutto im Jahr. Beim Einkommen gibt es aber sehr große Unterschiede, je nach Tätigkeit, Vollzeit/Teilzeit oder auch nach Geschlecht. Stimmt es denn nun wirklich, dass Frauen für die gleiche Arbeit ein Drittel weniger verdienen?

Pesendorfer: Betrachtet man alle unselbstständig Beschäftigten, so liegt das mittlere Einkommen von Frauen bei nur 62 Prozent von jenem der Männer. Auch wenn man die teilzeitbeschäftigten Frauen ausklammert, bleibt noch ein Unterschied von 17 Prozent, bei Angestellten sogar von 33 Prozent. Ist das beim Bund auch so?

Pesendorfer: Im öffentlichen

Abo hier bestellen Abo hier bestellen
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl und erhalten Sie sofort einen Digitalzugang, um Artikel kostenfrei zu lesen.
Wenn Sie kein FALTER-Abo haben, können Sie diesen Artikel hier einzeln kaufen, als neuer Nutzer kostenfrei mit Startguthaben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige