Kabarett Kritik

Thomas Franz-Riegler: Raunz nicht, lach!

Theresa Gindlstrasser | Lexikon | aus FALTER 02/17 vom 11.01.2017

Thomas Franz-Riegler verwurstet in seinem Solo-Programm aktuelle Diskurse über Integration mit der österreichischen Passion fürs Sudern. Der Titel "Jammast eh ...?" verweist auf die hinduistische Grußformel "Namaste". These: Nur wer statt dem einen das andere sage, sei echt eingebürgert. Die Absurdität der These verweist auf die Absurdität der Frage nach dem Österreichischen. Ein paar Winke mit ein paar anderen Zaunpfählen später erscheint jeder FPÖ-Wähler sowieso nur noch als gekränkter, jammernder Mann. Ist also alles da, um sich die politische Zukunftsangst wegzulachen. Aber: Die musikalischen Einlagen kommen unvermutet und holprig, der Spannungserhalt gelingt aufgrund der mauen Bühnenpräsenz Franz-Rieglers kaum.

Gruam, Sa 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige