Katharinas Nachtwache

Indie & Clubmusik für Partytiger: Um &Auf

Was in Wiens Partyszene passiert - Veranstaltungen im Überblick

Lexikon | aus FALTER 03/17 vom 18.01.2017

Ein Club, zwei Konzerte, zwei Floors, fünf DJs. So lautet das Konzept der neuen Partyreihe Um & Auf, die ab sofort jeden zweiten Freitag des Monats im Loft am Gürtel steigt. Die Live-Acts stammen jeweils aus unterschiedlichen Musikrichtungen, und auch die DJs widmen sich entweder Gitarre und Schlagzeug oder aber dem Herzschlag der digitalen Kickdrum. Zum Auftakt des Clubs verkörpern am Freitag Viech und Ogris Debris zwei mögliche Enden des Musikspektrums, und die gutgelaunten Tanzenden vor der Bühne wechselten mühelos von den Seemannsliedern der ersten Band zu den ausufernden Clubpop-Hymnen der zweiten. Es ist eine Nacht für Menschen, denen reine Poppartys oder streng gefasste DJ-Clubnächte zu einseitig sind, die Blur, The Knife und John Roberts gleich lieb haben und einen Club in der angenehmen Größe des Lofts zu schätzen wissen. Feine Sache, wird sicher gut weitergehen.

VORSCHAU

DONNERSTAG (19.1.): Wie jedes Jahr um diese Zeit sind alle coolen Kids der Stadt beim Rundgang auf der Akademie. Danach trinkt man im Semperdepot zu Rap, Witch-Pop, digitalen Soundschlieren und gutem Krach von Wien Diesel, Tony Renaissance und Asfast, oder man zieht in den Club Titanic zu Ravern wie Tin Man, X&I oder Hannah &Schirin. Shoegazer starren inzwischen im Curtain bei At Bona Fide und Snoww Crystal auf ihre Füße.

FREITAG: Im Celeste zelebriert der geheimnisvolle Oall Hates Techno und allerdeepsten House, der Spanier Cigomatic walzt das Au mit Techno durch, und DJ Sonikku versetzt im Italo-inspirierten Curtain Lo-Fi-House mit Videokonsolen-Samples. Der Techno-Riese Marcel Fengler testet die Anlage der Pratersauna, Cleric aus Manchester erfreut in der Grellen Forelle ebenfalls die Techno-Fans, und Marwan Sabb verlegt in der Auslage Minimal Techhouse.

SAMSTAG: Samuel Kerridge wartet bei der ersten Club-Collaboration von Bare Hands und Struma + Iodine in der Grellen Forelle mit Drone, Industrial, Techno und Krach auf. In der Ottakringer Brauerei steigt das FM4-Geburtstagsfest, und im Brut veranstaltet die Experimentalmusik-Plattform klingt.org ihren jährlichen großen Konzertreigen. MoreEats aus Zürich reist mit verhatschtem Crooner- Disco-Pop und Slacker-Indie zur Fünfjahresfeier des Club Paradiso im Celeste an, und Reinier Zonnefeld und Joyce Muniz verschränken in der Pratersauna Techno und House zu, genau, allerlei Formen von Techhouse.

Katharina Seidler ist Musikjournalistin und Mitarbeiterin von FM4. Sie prüft die Beats und Partys der Wiener Clubszene


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige