Mehr davon: Essen in der Bar

Stadtleben | aus FALTER 03/17 vom 18.01.2017

Auf den ersten Blick wirkt es wie ein Dilemma. Denn: Einerseits funktionieren in Wien Lokale nicht, in denen es nichts zu essen gibt; andererseits misstraut man einer Bar schnell einmal, wenn sie sich zu weit von ihrer Kernkompetenz entfernt. Bei diesen Bars klappt die Gratwanderung zwischen Bar und Esslokal trotzdem sehr gut, und zwar aus jeweils völlig unterschiedlichem Grund:

R&Bar Das beste Beispiel dafür, wie's funktionieren kann: kleine, extrem atmosphärische Bar mit kleinem, sehr individuellem Lokal. Gekocht werden in einer fast einsehbaren Küche gerade einmal zehn kleine Gerichte, die aber für sich alle sensationell sind. Ein großartiger Hermaphrodit.

7., Lindeng. 1, Tel. 01/522 44 47, Di-Sa 17-2 Uhr, www.dierundbar.com

Onyx Die Bar im Haas-Haus kann schon was. Seit sie die Bar des Do-&-Co-Hotels ist, hat sie zwar ein bisschen an Glamour eingebüßt, aber man befindet sich immer noch auf Augenhöhe mit dem Stephansdom und fühlt sich immer noch wie in der First-Class-Lounge eines

  318 Wörter       2 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige