Dolm/Hero der Woche

POLITIK | aus FALTER 05/17 vom 01.02.2017

Es war der längste Präsidentschaftswahlkampf der Zweiten Republik, er polarisierte das Land so sehr, dass selbst Freunde und Familienmitglieder miteinander zu streiten begannen und die Medien von der "Spaltung des Landes" berichteten.

Im Dezember wählten die Österreicher Alexander Van der Bellen zum Bundespräsidenten. Rund ein Jahr nachdem er seinen Antritt zur Kandidatur bekanntgab, wurde er vergangenen Donnerstag angelobt.

In seiner ersten Rede als Präsident zeigte er sich von seiner persönlichen Seite und warb dabei ums Miteinander im Land. Er zollte seinem unterlegenen Mitbewerber Respekt, reichte seinen Nicht-Wählern die Hand und sprach den Österreichern Mut zu. Während jenseits des Ozeans ein neuer Präsident sein Land teilt, schüttet unserer die Gräben zu. F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige