Buch der Stunde

Der Darm -die Außenwelt in unserem Inneren

SEBASTIAN KIEFER
FEUILLETON BÜCHER : PLATTEN, FALTER 05/17 vom 01.02.2017

Vor 500 Millionen Jahren begannen primitive Vielzeller in den Ozeanen damit, Mikroorganismen in ihr Verdauungssystem einsiedeln zu lassen -zu beiderlei Vorteil: Die Mikroben fanden ein günstiges Milieu vor, der Wirt konnte umgekehrt mithilfe der Dauergäste Stoffe verdauen, die für ihn selbst unverdaulich sind, und so ein komplexeres Immunsystem bauen. Bei heutigen erwachsenen Menschen haben sich viele Billionen solcher Kleinstlebewesen im Darm angesiedelt, ein bis zwei Kilogramm beträgt ihr Gesamtgewicht. Die Darmflora jedes Menschen ist individuell aus etwa tausend verschiedenen Mikrobenarten zusammengesetzt, doch wundersamerweise kommen sie zumeist in ein Gleichgewicht, produzieren für den Wirt auch noch nebenbei mehrere Vitamine und andere nützliche Stoffe, verwerten unverdauliche Nahrungsbestandteile, bauen pathogene Stoffe ab, bekämpfen Krankheitserreger -und sind dabei für uns selbst so lange unschädlich, wie die Darmschleimhaut als Trennschicht funktioniert.

Wir tragen also

  288 Wörter       1 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Alle Artikel dieser Ausgabe finden Sie in unserem Archiv.

Anzeige

Anzeige