Doris Knecht Selbstversuch

Es wird stärker, wenn man es lässt

Doris Knecht will die Hälfte, nicht weniger | KOLUMNEN | aus FALTER 05/17 vom 01.02.2017

Vergangene Woche hat die russische Staatsduma ein Gesetz gebilligt, das die Strafen für häusliche Gewalt deutlich mildert. Wer seine Frau misshandelt, begeht damit keine Straftat mehr, sondern nur eine Ordnungswidrigkeit und hat nun keine Gefängnisstrafe von bis zu zwei Jahren mehr zu fürchten wie bisher, sondern eine Höchststrafe von 470 Euro. Nur wenn die Frau mehr als einmal im Jahr stark verprügelt wird oder körperliche Verletzungen sichtbar sind, kann eine härtere Strafe verhängt werden. Eine deutliche Mehrheit der Duma stimmte zu. Ich habe keine neueren Zahlen gefunden, aber 2014 waren von den 450 Duma-Abgeordneten 45 weiblich, zehn Prozent: Das macht solche Gesetze möglich.

Was in Russland passiert, brüllt, mit dem Trump-Desaster, nach einer 50-prozentigen Frauenquote: Die macht solche Gesetze praktisch unmöglich. Ja, eine Frau hat in Russland den Entwurf eingebracht, und es wird immer Frauen geben, die für ihre eigene Unterdrückung stimmen: Aber eine vernünftige Frauenquote

  455 Wörter       2 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige


Anzeige