Babyöl für gestresste "Mompreneurs"

Die Wiener Babykosmetik Alma setzt auf biologische Naturöle -und ein ausgeklügeltes Marketing


BERICHT: NATHALIE GROSSSCHÄDL
Stadtleben | aus FALTER 07/17 vom 15.02.2017

Babyhaut braucht nicht viel mehr als Wasser, hören junge Eltern von ihren Großmüttern oft. Andere aber greifen anstatt zu Wasser lieber zu einem biologischen Babyöl aus Wien mit dem altmodischen und gleichzeitig sehr beliebten Namen "Alma", um 69 Euro der Viertelliter. Die Geschichte dahinter erzählt viel über die Ängste und Sehnsüchte junger Eltern, über geschicktes Marketing und über MOBs, Mommy-owned Businesses.

Wenn heute Mitteleuropäer -vor allem die wohlhabenderen in den Städten - Kinder bekommen, dann sind sie meistens schon älter, im Berufsleben angekommen und der Nachwuchs ist ein Wunschkind. Alles soll perfekt und besonders sein, vom individuell zusammengestellten Kinderwagen bis zum Strampler aus Naturbaumwolle. Und natürlich auch der erste Balsam, das erste Duschbad und das erste Shampoo im Leben des Neugeborenen.

Isabel Zinnagl ging es nicht anders, als sie vor drei Jahren - mit 33 -ihr erstes Kind erwartete. Der Bauch wuchs und die Filmproduzentin wollte sich in

  619 Wörter       3 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige