Fotografie Tipps

Die Welt im Visier: Von Wien nach New York

NS
Lexikon, FALTER 08/17 vom 22.02.2017

Mit der Ausstellung "Der Blick auf zwei Welten" wird das in Österreich und den USA entstandene Werk des 1938 geflüchteten Fotokünstlers Robert Haas (1898-1997) erstmals gewürdigt. Haas wurde im Wiener Fotoatelier Trude Fleischmann ausgebildet, arbeitete als Bildreporter und beackerte ein weites Feld von Sozialreportage bis hin zu Porträts und Objektstudien oder Pressefotos der Salzburger Festspiele. 1938 musst der jüdische Fotograf Österreich verlassen und flüchtete nach Amerika. Im Exil in New York fesselte ihn das Großstadtleben ebenso wie der Alltag außerhalb der Metropolen, das er auf ausgedehnten Reisen im Stil der Straight Photography festhielt. Am Sonntag um 15 Uhr findet im Wien Museum eine Überblicksführung statt.

Wien Museum, bis 26.2.

Fanden Sie diesen Artikel interessant? Dann abonnieren Sie jetzt und bleiben Sie mit unserem Newsletter immer informiert.

FALTER 20/19
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige

Anzeige