Wie gedruckt

Pressekolumne


NINA HORACZEK
Medien | aus FALTER 08/17 vom 22.02.2017

Da hat der Kurier aber die Nerven verloren. Weil drei Richter des Bundesverwaltungsgerichts Nein zur dritten Piste am Flughafen Schwechat gesagt haben, schimpft die Zeitung über das "Schmalspur-Gericht". Einen Richter nennt der Kurier ",Lobbyist der Großgrundbesitzer", die anderen zwei seien "Hardliner in Sachen Umweltschutz". Die Richter hätten ihre richterlichen Kompetenzen weit überschritten. Dazu unterstellt der Kurier einem Richter "ein enges Nahverhältnis zu Umwelt-Aktivisten und grün-linken Gruppierungen" und meint gerüchteweise zu wissen, er soll in seinem vorigen Job im Umweltministerium "Informationen aus dem Ministerium an Umweltinitiativen hinausgespielt" haben. Beweise dafür? Keine.

Natürlich dürfen Journalisten diese Entscheidung kritisieren. Der Kurier patzt aber unabhängige Richter richtig böse persönlich an. Und gibt ihnen keine Möglichkeit, zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen. Solche Angriffe auf unabhängige Gerichte sind wir mittlerweile leider gewohnt. Allerdings von Populisten, nicht vom Kurier.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige