Eine Frau unter 49 Männern

Der Frauenanteil unter Technikern und in technischen Studien ist viel zu gering. Wie können es Frauen schaffen, sich in technischen Berufen zu etablieren?

Sophie Hanak | Bildung : Technik | aus FALTER 08/17 vom 22.02.2017

Ihre Klassenkollegen waren schockiert, als Anja Siegel erzählte, was sie studieren möchte. "Es war für mich ein großer Schritt, ein technisches Studium zu beginnen, da ich eine Handelsakademie besucht habe und somit weniger naturwissenschaftliches Vorwissen hatte." Siegel studiert seit 2011 Elektrotechnik mit Schwerpunkt Energietechnik an der Technischen Universität Graz. Ihr Großvater war Elektriker, so hat sie als Kind schon diese Fachrichtung interessiert. Gerade schreibt sie an ihrer Masterarbeit im Bereich der Hochspannungstechnik.

Frauen sind in technischen Berufen immer noch deutlich in der Minderheit. Im Studienjahr 2013/2014 haben in Österreich rund 6.000 Personen ein technisches Studium an einer öffentlichen Universität abgeschlossen, davon waren nur 26 Prozent weiblich. Doch gerade technische Berufe bieten sehr gute Aussichten auf einen Job - und vor allem sind Frauen in diesem Bereich sehr gefragt. "In meinem Studium waren wir nur fünf Mädchen bei insgesamt 150 Studierenden",

  1621 Wörter       8 Minuten
Bestellen Sie hier ein FALTER-Abo Ihrer Wahl inklusive Online-Zugang, um diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext zu lesen.
Holen Sie sich hier Ihren Online-Zugang und lesen Sie diesen sowie alle anderen FALTER-Artikel sofort im Volltext.

Lesen Sie diesen Artikel in voller Länge mit Ihrem FALTER-Abo-Onlinezugang.

Passwort vergessen?
Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige