Pop Tipps

Lieder über den D-Wagen und andere Wienereien

GS | Lexikon | aus FALTER 08/17 vom 22.02.2017

Sechs Minuten. Achteinhalb Minuten. Elf Minuten. Der Wiener Liedermacher Bernhard Krisper ist nicht unbedingt auf das klassische Dreiminutenformat eingeschworen. Wobei er das schon auch kann: "Deewagen" etwa, das Auftaktstück seines 2016 erschienenen aktuellen Albums "Junger Mann!", dauert nur 2:39 Minuten; konventionell geht trotzdem anders: Krisper fährt mit der Straßenbahn, dem D-Wagen eben, und rattert zur Klavierbegleitung die Stationen herunter, dazu gibt es dann noch eine kleine Schlusspointe, und zack, der Song ist fertig. Das Alltägliche und das Absurde gehen bei Krisper Hand in Hand, seine Vorbilder heißen weniger Ambros und Danzer als vielmehr Bronner und Kreisler. Nicht uninteressant.

Cafe Korb, Mo 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige