Musiktheater Kritik

Businessshow im Stil der 1960er-Jahre

HR | Lexikon | aus FALTER 09/17 vom 01.03.2017

Mathias Schlung als Hauptfigur Finch spielt in stetigem Aufstieg "Wie man Karriere macht, ohne sich anzustrengen", indem er Vorlieben von Sekretärinnen herausfindet (Rosemary Lisa Antoni verliebt sich in ihn, eine komisch-dümmlich piepsende Geliebte seines Chefs gibt es auch), einen Nebenbuhler geschickt aussticht (gut: Marco Di Sapia), vor allem im richtigen Moment dem Chef (Robert Meyer) vormacht, dass man die ganze Nacht gearbeitet hat und zur Beruhigung strickt wie dieser. Mit Matthias Davids' die Pointen gut setzenden szenischen Choreografie (die Protagonisten und der Chor können auch tanzen und "amerikanisch" singen), allenfalls vor allem im zweiten Teil etwas zu lang, ist Frank Loessers Musical in der deutschsprachigen Version vergnüglich gelungen.

Volksoper, So 16.30, Di, Do 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige