Literatur Tipps

Haus der Geschichte(n): Über Literatur und Heimat

SF | Lexikon | aus FALTER 09/17 vom 01.03.2017

Voraussichtlich im Herbst 2018 wird, nach langer Vorgeschichte, das Haus der Geschichte eröffnet. Bereits jetzt startet es in Kooperation mit dem Burgtheater als Veranstaltungsort, dem Literaturmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek und der Österreichischen Exilbibliothek im Literaturhaus Wien die Lese-und Diskussionsreihe "Literaturgeschichte(n)". Die zweite Folge widmet sich der schwierigen, nur individuell zu beantwortenden Frage "Wie viel Heimat braucht der Mensch?". Zu Gast sind die aus der Ukraine stammende und in Wien lebende Autorin Marjana Gaponenko, die als Teenager beschlossen hat, Deutsch zu lernen und Schriftstellerin zu werden, der Dramatiker Ferdinand Schmalz und die Dramaturgin Elisabeth Schack.

Burgtheater, Vestibül, Do 20.00

Bitte liken Sie den FALTER auf Facebook:

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige