Theater Kritik

Viel Lärm im Open House


MP
Lexikon | aus FALTER 09/17 vom 01.03.2017

Benedikt und Beatrice lieben einander, aber sind sich zu gut, es zuzugeben. Indes beschuldigt Claudio zu Unrecht seine Braut Hero des Seitensprungs, weil er selbst einer Täuschung aufsitzt. Shakespeares herzige Komödie "Much Ado About Nothing" (deutsch: "Viel Lärm um nichts") gibt der englischsprachigen Kompanie Open House Theatre unter Alan Burgons Regie reichlich Gelegenheit, ihr Handwerk der Typen-und Körperkomik durchzuexerzieren. Wann immer ein popkultureller Bezug passt, wird er mit reingenommen, von "Black Adder" bis "Archer". Der Schultheatercharme der engagierten Spieler bringt zum Schmunzeln, ihr Stil ist wahrscheinlich gar nicht so fern dem von Shakespeares eigener Truppe um 1600. Bisweilen jedoch nervt der juvenil schrille Lautstärkepegel.

Theater Spielraum, Fr, Sa, Di-Do 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige