Empfohlen Rögl legt nahe

Game over: Musikalisches Computerspiel

Lexikon | aus FALTER 10/17 vom 08.03.2017

Während der Klarinettist Szilard Benes sich auf der ständigen Suche nach der klanglichen Erweiterung seines Instruments befindet und Inspiration aus der Neuen Musik und dem Free Jazz, aber auch aus der Klezmermusik schöpft, bastelt der Elektroniker Christof Ressi, wenn er nicht gerade komponiert oder arrangiert, an liveelektronischen Set-ups und Computerprogrammen. "Game Over" ist eine Serie von selbst programmierten Computerspielen, die live auf der Bühne durch Körperbewegungen und musikalische Gesten "gespielt" werden. Die Musik wird anhand des Spielgeschehens in Echtzeit generiert, das Gameplay immer unberechenbarer.

Echoraum, Fr 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige