Zeit am Schirm

TV-Kolumne


Birgit Wittstock
Medien | aus FALTER 10/17 vom 08.03.2017

Kaum jemand beherrscht das Spiel "famous for being famous" so perfekt wie Kim Kardashian und ihre Sippe. Man erinnert sich ja kaum noch an die Zeiten, als sie lediglich Paris Hiltons Stylistin mit dem Postrosshintern war. Seit damals, 2007, ist sie dank eines - hoppala! - im Netz aufgetauchten privaten Sexvideos und gnadenloser Selbstvermarktung ihrer Reality-Soap "Keeping Up with the Kardashians" als die Königin der Selbstbespiegelung berühmt geworden.

Heute, zwölf Staffeln später, ist längst jeder noch so unbedeutende Augenblick im Leben der einzelnen Großfamilienmitglieder zu Geld gemacht. Für all jene, denen es immer noch nicht zu fad ist, den Kardashian-Jenners dabei zuzusehen, wie sie in ihre Smartphones starren, hier ein Tipp zur besseren Lebenszeitverschwendung: "Keeping Up with the Kattarshians", vom isländischen TV-Sender Nutiminn (auch zu sehen unter nutiminn.is/ kattarshians). Denn verglichen mit dem der Kardashians erscheint das Leben der vier Katzen Guðni, Ronja, Briet und Stubbur, die in einem Puppenhaus wohnen, wahnsinnig tiefschürfend.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige