Kunst Tipps

Brisant: Sollen Körper zu Maschinen werden?

NS | Lexikon | aus FALTER 10/17 vom 08.03.2017

Bereits Sigmund Freud hat den Menschen als "Prothesengott" bezeichnet, der seine Mangelhaftigkeit durch Technik geschickt auszugleichen weiß. An der Akademie der bildenden Künste eröffnet jetzt die Ausstellung "Pro(s)thesis", welche die technologische Durchdringung des Körpers thematisieren. Gerade im Feminismus wurde die Biotechnologie immer wieder als Chance beschrieben, den Zwängen der Reproduktionsrolle zu entkommen, aber es gibt auch kritische Positionen. In den jetzt gezeigten Arbeiten (u.a. von Renate Bertlmann, Judith Hopf, Barbis Ruder) wird auch auf die humorvolle Weise gezeigt, dass der Körper wandel- und erweiterbar ist. Gleichzeitig eröffnet die Schau "Posthuman Complicities", die sich für die Ozeane und deren Geschichte, Kartografierung und die Utopien des Inseldaseins interessieren.

Akademie der bild. Künste, xhibit, bis 14.5.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige