Sport Glosse

Ein Land, in dem Milch und Honig und Geld fließen

Johann Skocek sucht die Nadel im Saustall


Johann Skocek
Stadtleben | aus FALTER 10/17 vom 08.03.2017

Von Olympia 2000 brachten Großbritanniens Radrennfahrer vier Medaillen heim, 2016 aus Rio zwölf. Die Subventionen stiegen von 5,4 Millionen auf 30 Millionen Pfund. Geld macht Sieger. Nun untersucht die UK-Antidoping-Agentur, ob neben Kohle auch andere Mittelchen halfen.

Peinlicherweise kann der Radsportverband keine Auskunft über die medizinische Versorgung seiner Stars geben. Da ist noch eine Tasche, die Englands Tour-de-France-Sieger Bradley Wiggins 2011 zu einem Rennen nach Frankreich nachgetragen wurde. Drin angeblich ein Schleimlöser um acht Euro. Nun droht dem Radsportverband der Verlust aller Förderungen, wenn er seinen Saustall nicht ausmistet.

Österreich? Im Anti-Doping-Gesetz steht alles Nötige: Sportorganisationen kriegen Förderungen nur, wenn sie die einschlägigen Regeln einhalten. Zwar wurden einigen Sportlern deswegen schon Subventionen entzogen, aber nie Verbänden.

Eigentlich erstaunlich angesichts der Dopingskandale des ÖSV (Förderzusage 2017: 2,3 Millionen Euro). Oder: Derzeit sind 16 Kraftdreikämpfer wegen Dopingbetrugs suspendiert. Sieben Radrennfahrer. Förderzusagen 2017: Radsport 1,1 Millionen Euro. Kraftdreikampf 130.000 Euro.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige