Erscheinungen Personen, Trends, Kampagnen

Das lustigste Interview der Welt

CHRONOLOGIE: BENEDIKT NARODOSLAWSKY | MEDIEN | aus FALTER 11/17 vom 15.03.2017

Eigentlich ging es um die Amtsenthebung der südkoreanischen Präsidentin Park Geunhye, die in einen Korruptionsskandal verwickelt ist. BBC World wollte über die Hintergründe sprechen und organisierte deshalb ein Livegespräch mit Robert Kelly, Politikwissenschaftler an der National University in Busan, Südkorea. Der Professor hatte hinter sich Bücher und eine Weltkarte drapiert, trug Hemd, Anzug und Krawatte. Er sah aus wie ein richtiger Experte.

Kelly erklärte also, wie demokratisch vorbildlich Südkorea diese Amtsenthebung durchführe. "Scandals happen all the time", sagte Kelly. Genau in diesem Moment öffnete sich hinter ihm die Tür. Herein trat die kleine Tochter im gelben Pulli, schwang wie zum Tanz ihre Arme, stapfte unbeschwert Richtung Papa. "Ich glaube, eines Ihrer Kinder ist gerade hereingekommen", sagte der Interviewer. Kelly blickte weiterhin expertenhaft in die Kamera und drückte das Kleinkind mit seinem Arm sanft nach hinten. Im Hintergrund sah man derweil die Verstärkung heranrollen. Ein noch winzigeres Kind schwebte förmlich in der Gehschule herbei.

Bei der Antwort, ob Parks Amtsenthebung sich auf das Verhältnis zu Nordkorea auswirke, stockte Kelly etwas. Derweil sprintete die Gattin ins Zimmer, versuchte dabei, so unauffällig wie möglich die Kinder aus dem Zimmer zu zerren, und warf in der Hektik die drapierten Bücher zu Boden. Die Gehschule verkeilte sich kurz im Türstock. Danach kroch die Frau noch einmal ins Bild, um unentdeckt die Tür zuzuziehen. Kelly entschuldigte sich kurz und sprach dann über Massenvernichtungswaffen. Sein Satz wurde untermalt von wütendem Hintergrundkindergeschrei. F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige