Theater Kritiken

Roulette me entertain you!


MP
Lexikon | aus FALTER 12/17 vom 22.03.2017

Nicht in "Roulettenburg" ist Alex Pschills und Kaja Dymnickis Bühnenversion des vor genau 150 Jahren erschienenen Dostojewski-Romans "Der Spieler" angesiedelt, sondern -nicht weniger burlesk -in einem abgeranzten Seventies-Hotel, natürlich mit angrenzendem Casino. Die geldgierigen Menschen, die hier auf den Tod der Erbtante warten, betrügen einander hektisch mit falschen Akzenten (Französisch, Amerikanisch, wer soll sich da schon auskennen?) und sind vor allem in die aparte Miss Polina (Julia Edtmeier) verliebt. Die ernsthafteste Figur, Dominic Oley als rührende Klette Alexej, ist zwischen der Sucht nach ihr und der Spielsucht hin und her gerissen - bis die 94-jährige Tante plötzlich ganz unkomatös in Gestalt Alexandra Krismers auftaucht und selbst ans Roulette will. Ideenreich anarchischer Popkultur-Spaß.

Bronski & Grünberg, Fr-So 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige