Von Herren, die Seesterne tragen, und anderen Geschichten

Verkostung: Maria Motter | Lexikon | aus FALTER 13/17 vom 29.03.2017

Zum 19. Mal bringt das Festival Literatur & Wein zwei große Genüsse zusammen, im Stift Göttweig, im Bühnenwirtshaus Salzstadl und im Literaturhaus NÖ. Einer der Gäste ist heuer der britische Autor, Übersetzer und Literaturkritiker Tim Parks. In seinem aktuellen Buch "Worüber wir sprechen, wenn wir über Bücher sprechen" (Antje Kunstmann, 2016) geht es um den Literaturbetrieb, um für Autorinnen und Autoren existenzielle Fragen wie jene nach dem Copyright.

Die regionalen Weinbauern servieren zu jeder Lesung ihre Erzeugnisse zur Verkostung. Schriftstellerin Anna Weidenholzer, die beim FM4-Literaturwettbewerb Wortlaut 2003, 2008 und 2009 unter den besten zehn zu finden war, fand sich im Vorjahr mit ihrem zweiten Roman "Weshalb die Herren Seesterne tragen" auf der Shortlist für den Leipziger Buchpreis wieder. Die gebürtige Linzerin wird vor Peter Henisch und einem Konzert der zeitgenössischen Volksmusikgruppe Alma lesen.

Dann folgen Katja Lange-Müller sowie Michael Fehr, der beim Wettlesen um den Bachmannpreis 2014 überzeugte (7.4., ab 18.00). Samstagvormittag begrüßt der Germanist Klaus Zeyringer den US-amerikanischösterreichischen Schriftsteller John Wray und den Mathematiker Rudolf Taschner zum Gespräch, danach übernehmen die Lyriker die Wirtshausbühne im Salzstadl. Mit dabei der kongolesische Autor Fiston Mwanza Mujila. Abends lesen u.a. Sabine Gruber und Reinhard P. Gruber im Stift Göttweig. Sonntagvormittag erinnern Antonio Fian und Christoph Mauz an Otto Grünmandl und Ernst Jandl. F Stein/Krems; Stift Göttweig; 6. bis 9.4. literaturundwein.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

×

Anzeige

Anzeige